Wartune

Wartune Review

Review

Genre-Mix

Wartune, das neueste 2D-Browsergame vom chinesischen Entwickler 7 Road vermischt verschiedene Genres zu einem neuen und vielseitigen Gameplay für Spieler aller Art. Sowohl Fans von Rollenspielen als auch Hobby-Strategen kommen hier auf ihre Kosten. Wie schon bei DDTank präsentiert sich auch Wartune in einer hübschen 2D-Optik, die jedoch weniger Comic-lastig ist und stattdessen auf einen eher klassischen Fantasy-Look setzt. Die Artworks sind sehr detailverliebt und die isometrischen Areale, die ihr immer wieder durchstreift, sind ansprechend in Szene gesetzt. Auch mit netten visuellen Effekten wird nicht gegeizt. So bewegen sich beispielsweise auch das Haar und die Kleidung bei Bewegung eures Charakters. Das Design der Monster ist außerdem recht abwechslungsreich gehalten und reicht von knuddelig süß bis wild und gefährlich.


Die Welt erkunden

Ihr entdeckt die Welt von Wartune aus einer isometrischen Perspektive und schickt euren Helden bequem per Point & Click durch die Gegend, so wie man es beispielsweise auch von Diablo kennt. Auf eurer Reise begegnet ihr natürlich immer wieder Kreaturen, die euch alles andere als freundlich gesonnen sind. Sobald ihr auf solch ein Monster trefft, also direkten Kontakt mit ihm habt, dann schaltet das Spiel in den Kampf Modus und das Geschehen wechselt in eine Art Arena, in der die Monster sich auf der einen und der Spieler auf der anderen Seite wiederfinden.

Dieses System aus Oberwelt und separatem Kampfbildschirm werden viele Spieler bereits aus klassischen JRPGs kennen und lieben. In dieser Arena geht ihr nun nicht etwa in Echtzeit zu Werke, wie ihr es aus vielen anderen Spielen kennt, sondern ihr müsst strategisch und mit dem richtigen Timing vorgehen. Der Kampf läuft in Semi-Echtzeit ab und somit gibt es Momente, in denen ihr agieren könnt und es gibt welche, in denen eure Kontrahenten zum Zuge kommen. Anders als im klassischen Rundenkampf habt ihr nicht alle Zeit der Welt, wenn ihr an der Reihe seid. Stattdessen ist es immer auch von Bedeutung, wie schnell ihr reagiert und in welchem Moment ihr welche Fähigkeit einsetzt. Auf diese Weise laufen Kämpfe wesentlich schneller und dynamischer ab.

Zu Beginn seid ihr in den Kämpfen auf euch allein gestellt, doch später schließen sich euch weitere Figuren an und unterstützen euch im Kampf. Ihr kontrolliert dabei immer nur euren Charakter, während die anderen Figuren durch den Computer gesteuert werden. Um zu kämpfen nutzt ihr klickt ihr auf die gewünschte Aktion in einer Leiste am unteren Bildschirmrand, welche mit bis zu fünf Skills ausgestattet ist.

Hier kommt auch das Combo-System zum Tragen, das einen in den Kämpfen sehr zu motivieren vermag. Es gibt euch die Möglichkeit, Angriffe mit den KI-Kameraden abzustimmen. Auf diese Art könnt ihr Angriffe geschickt kombinieren und somit mehr Schaden verursachen und mehr Erfahrungspunkte einstreichen. Es braucht zwar etwas Übung bis ihr das richtige Timing für die einzelnen Skills gefunden habt, aber das gibt den Kämpfen eine weitere Dimension und die Befriedigung nach einer gelungenen Angriffskette ist umso größer.

Eine weitere Besonderheit der Kämpfe stellt die Wut-Energie dar. Während ihr in anderen Titeln üblicherweise Mana verbraucht, um Skills einzusetzen, nutzt ihr hier Wut. Diese Wut-Energie füllt ihr nicht etwa mit Tränken oder dergleichen auf, sondern ihr müsst dafür attackieren. Mit jeder normalen und besonderen Attacke generiert ihr neue Wut-Energie. Gleichzeitig verbracht jeder Attacke aber auch eine bestimmte Menge an Wut, wodurch ihr dazu gezwungen seid, weiterzudenken und mit dieser Ressource zu haushalten.


Findet euren Stil

Welche Skills verfügbar sind hängt natürlich von der gewählten Klasse und eurem Level ab. Wartune lässt euch neben dem Geschlecht eine von drei verschiedenen Klassen aussuchen, die alle eine eigene Spielweise erfordern.

Der Magier verlässt sich in erster Linie auf seine magischen Fähigkeiten. Er ist von bescheidener Statur und Konstitution, gleicht das aber durch ein mächtiges Repertoire an magischen Attacken und nützlichen Heilzaubern aus. Durch ihre Zauber ist es ihnen ein Leichtes mehrere Ziele gleichzeitig zu attackieren.

Die Krieger bevorzugen den offenen Kampf von Angesicht zu Angesicht. Durch ihr hartes Training verfügen sie über eine hervorragende Konstitution und können mit ihren imposanten Waffen verheerende Schäden verursachen. Sie verfügen nur über wenige Kenntnisse der Magie, kennen aber Techniken, mit denen sie die Angriffe anderer schwächen können.

Der Schütze vereint Eigenschaften der anderen beiden Klassen und verfügt sowohl über physisches als auch magisches Potential. Er erreicht jedoch in keiner Disziplin ähnliche Leistungen wie die übrigen Klassen in ihrem jeweiligen Spezialgebiet. Im Kampf nutzt er gern eine Armbrust und konzentriert sich auf physische Attacken gegen einzelne Ziele.


Home Sweet Home

Nach den ersten Schritten in der Welt von Wartune erhaltet ihr Zugang zu einer eigenen Stadt, die ihr verwalten und beschützen müsst, da eine Stadt auch von anderen Spielern belagert werden kann. Zu diesem Zweck könnt ihr diverse Gebäude bauen und verbessern, sofern ihr die nötigen Ressourcen dafür habt. Als Lohn winken euch zusätzliche Ressourcen und stärkere Truppen, die euch in den Kämpfen unterstützen.

Das Zentrum einer jeden Siedlung ist die Stadthalle. Kein anderes Gebäude kann so stark aufgerüstet werden und mit jedem Level generiert sie mehr Gold für euch. Ab Level 14 könnt ihr euch in der Stadthalle bis zu fünf mal am Tag Gold abholen.

Die Kaserne ist ein Gebäude von besonderer Bedeutung im Hinblick auf eure Kämpfe. Hier habt ihr die Möglichkeit, neue Truppen auszubilden und schließlich zu rekrutieren. Je weiter ihr die Kaserne aufrüstet, desto besser lassen sich eure Truppen ausbilden, denn der Level eurer Kaserne bestimmt auch den maximalen Level eurer Truppen. Die Kaserne ist in ihrer Produktion außerdem von den Wohnhäusern abhängig, denn deren Level gibt vor, wie viele Einheiten ihr maximal ausbilden könnt.

Von wirtschaftlicher Bedeutung ist das Warenhaus, dessen Ausbaustufe bestimmt, wie viel Gold ihr maximal anhäufen könnt. Besonders sparsame Regenten sollten also darauf achten, dass ihr Warenhaus regelmäßig aufgerüstet wird.

Mit der Gold Raffinerie könnt ihr die Gold Produktion eurer Stadt steigern und so für einen steten Zufluss von Ressourcen sorgen. Die Akademie hingegen dient der Forschung und die dort entwickelten Technologien kommen sowohl der Stadt zugute als auch eurem Helden.


Säen und ernten

Ressourcen spielen in Wartune eine wichtige Rolle und darum gibt es neben den Kämpfen und der Stadt noch weitere Varianten der Ressourcengewinnung. Eine lukrative Möglichkeit ist die eigene Farm. Hier könnt ihr ab Stufe 11 eifrig den Boden umgraben, euer Saatgut in die Erde bringen und später die Früchte eurer Arbeit ernten. Um eine möglichst ertragreiche Ernte zu erhalten müsst ihr euch aber regelmäßig um die Farm kümmern. Dazu gehört beispielsweise auch, dass ihr Unkraut jätet, Ungeziefer bekämpft oder abgestorbene Pflanzen entfernt. Außerdem könnt ihr die Farmen anderer Spieler besuchen und ihnen bei der Pflege behilflich sein. Hilfsbereite Spieler sammeln so spezielle Erfahrung, mit der sie dann ihre eigene Farm vergrößern können.

Eine weitere Social Gaming Komponente stellt der Baum der Alten dar. Dieser mächtige und uralte Baum ist ein Quell des Lebens und bringt euch diverse Vorteile. Aus diesem Grund sollte ihr ihn ähnlich sorgsam behandeln wie eure Farm und durch die Mitarbeit anderer Mitspieler wird er schnell gedeihen.

Spieler die sich gern auch mal als Einzelkämpfer beweisen können sich am Abyss versuchen. In diesem Spielmodus, den ihr ab Stufe 20 freischaltet geht es einzig und allein ums Überleben. Es gibt insgesamt 100 Levels zu überstehen, von denen jeder einen Wächter besitzt, den ihr besiegen müsst, um in den nächsten Level wechseln zu können. Natürlich könnt ihr jederzeit aufhören und später in dem Level fortfahren, der als nächstes auf der Liste steht. Dieser Modus ist ideal, wenn ihr nur schnell ein wenig Action wollt, ohne euch länger im Spiel aufzuhalten.

Wenn ihr nach einem Mix aus Strategie, Stadtverwaltung und RPG sucht, dann ist Wartune einen Blick wert. Außerdem ist es Free to Play und läuft direkt in eurem Browser.