Spiele liste für microsoft xbox 360

Microsoft Xbox 360 Infos

Xbox 360 - erste VersionDie Xbox 360 ist die zweite Spielekonsole des Softwaregiganten Microsoft. Seit ihrer Markteinführung 2005 ist sie in unzähligen Variationen und Ausstattungen erschienen. Das beginnt bei der Größe der Festplatte (falls überhaupt vorhanden) geht weiter über beigelegtes Zubehör (wie z.B. einem Headset), mündet in irgendwelchen „Special Editions“ (bei denen das Gerät dann mit Logos und Artworks von bestimmten Blockbustertiteln bemalt ist) und endet schließlich bei der Hardware selbst, die verbaut wird.

Xbox 360 Red Ring of Death, kurz: RoDEin Begriff, der fest mit der Xbox 360 verankert ist, ist der sog. „Red Ring of Death“, oder kurz ROD. Dieser rührte daher, dass die Konsole im Inneren überhitzte und fortan ihren Dienst verweigerte. Wenn man (oder besser gesagt der Microsoft Support) Glück hatte dann haben sich nur ein paar Lötstellen gelöst. In diesem Fall musste man nur einmal vorsichtig mit einem Heißluftfön über die Platine gehen und das Ding ging wieder. Wenn man Pech hatte waren Komponenten beschädigt und mussten ausgetauscht werden. So dürfte bei Microsoft der eine oder andere Arbeitsplatz entstanden sein als es dann hieß: finde alle heilen Komponenten in den zahlreichen Defektgeräten und bastle ein funktionierendes Gerät daraus.

Xbox 360 SlimBei den neueren Geräten, insbesondere bei der Slim, tritt dieser Fehler aber nicht mehr auf. Dank effizienterer Fertigungsverfahren konnte nämlich nicht nur der Stromverbrauch beinahe halbiert werden im Vergleich zur Erstausgabe, nein, auch der Hitzeausstoß wurde auf ein Minimum reduziert. Viele Zocker fragen heute von daher: warum denn nicht gleich so? Ganz einfach: die Technik war „damals“ 2005 einfach nicht so weit, und wenn man eine Konsole auf dem Markt wirft die mehrere Jahre halten soll dann muss man nun mal eine Technik reinstecken, die auch noch nach 7 Jahren in der Lage ist, Spiele halbwegs hübsch über den Bildschirm flimmern zu lassen (es sei denn man heißt Nintendo).

Tatsächlich war die 360 die erste Konsole, die HD Unterstützung hatte, und das zu einer Zeit, als HD Fernseher noch gar nicht so verbreitet waren. Wer sich nicht dran erinnert: 2005 lag der gute alte Röhrenfernseher gerade im Sterben und die brandneuen Flachbildfernseher mit HD Xbox 360 von innenUnterstützung kosteten ein Vermögen. Tatsächlich war die Grafik der 360 schon ziemlich beeindruckend, man muss aber auch dazu sagen dass die Technik der Konsolen den Fortschritt im Allgemeinen ziemlich drastisch ausbremst. Sicherlich holen heutige Titel mehr aus der Konsole heraus als die Launch Titel, aber wenn man bedenkt was die Highend-Grafikkarten in PCs alles können dann muss man sich doch wundern, dass PC Versionen i.d.R. nur minimal besser aussehen als 360 Versionen. Sattere Schatten, Kantenglättung, schönere Lichteffekte… und meistens war es das auch schon. Der Grund dafür ist der, dass viele Spiele auf Basis der 360 entwickelt werden und dann im Nachhinein für PS3 und PC umgesetzt werden. Eine gängige Praxis, für die sich so mancher Besitzer eines Highend-PCs schon in die Faust gebissen haben dürfte.

Ein kleiner Schwachpunkt der 360 im Vergleich zu anderen Konsolen und dem PC ist die Tatsache, Xbox 360 Controllerdass man von Microsoft zur Kasse gebeten wird, um den Online Modus der Spiele genießen zu dürfen. Zwar darf man für Lau Freunde über Xbox Live finden und Updates herunterladen (die sog. Silber-Mitgliedschaft) aber wenn man ein Spiel tatsächlich online im Multiplayermodus zocken will, dann muss man schon ein Gold Mitglied bei Xbox Live sein. Wenn man ein bisschen im Internet stöbert und gleich für ein Jahr bestellt, dann kann man diesen Service allerdings durchaus für nur 2 Euro im Monat bekommen, somit ist das Ganze dann auch nicht so teuer. Dafür läuft der Service i.d.R. sehr stabil und zu so massiven Hackerangriffen wie z.B. im Playstation Network ist es bisher auch noch nicht gekommen.

Eine Sache, die von modernen Videospielen heutzutage nicht mehr wegzudenken ist,  hat die 360 eingeführt: Achievements. Wenn man etwas Bestimmtes in einem Spiel geschafft hat dann bekommt man dafür eine kleine Auszeichnung nebst Gamerscore. Über Xbox Live kann man sich dann mit anderen Spielern vergleichen und so herausfinden, wer was geschafft hat. Allerdings: eine höhere Gamerscore bedeutet nicht zwangsläufig dass jemand der bessere Spieler ist, denn das Niveau ist von Spiel zu Spiel unterschiedlich. Bekommt man sie bei manchen Titeln geradezu hinterher geschmissen, so muss man bei anderen Titeln Dinge tun, bei denen man sich die Haare raufen könnte.

Kinect für Xbox 360Um die von Nintendo entdeckte Zielgruppe der Casual Gamer zu erreichen hat Microsoft schließlich noch Kinect herausgebracht. Diese 3D Kamera erkennt Bewegungen sowie Sprachkommandos. Die meisten auf Kinect ausgelegten Titel sind tatsächlich eher für Gelegenheitsspieler gedacht, nur hin und wieder ergänzt es einige Spiele um ein paar mehr oder weniger überflüssige Zusatzfunktionen. 

Die 360 steht nun kurz vor ihrer Pensionierung. Besitzer von Hightech-PCs verfluchen sie, doch die restliche Spielerschaft kann auf eine schöne Zeit zurückblicken. Die Exklusivserien wie Halo, Gears of War und Forza wussten zu begeistern, aber auch Multiplattformserien wie Assassin‘s Creed, Fifa und Call of Duty konnten sich stets auf der 360 sehen lassen. Hinzu kommt ein Standard Controller, der robust und äußerst präzise ist. Legenden besagen sogar, dass es da draußen ein paar Besitzer der allerersten 360 Generation gibt die bis heute keinen RoD hatten… aber das fällt dann wohl schon eher in den Bereich der Esoterik.