Soul of Guardian

Soul of Guardian Review

Review

RPG-Action im Browser

Das Action-MMORPG Soul of Guardian stammt aus China und ist noch nicht lange im Westen verfügbar. Es schickt euch in eine Fantasy-Welt voller Gefahren und Abenteuer und versucht mit seinem eher Action-orientierten Gameplay vor allem Freunde klassischer Action-RPGs wie Diablo zu locken. Durch den eher moderaten Schwierigkeitsgrad finden sich jedoch auch Neulinge schnell in dieser Welt zurecht und feiern bald erste Erfolge.

Allein oder mit Freunden macht ihr zahllose Dungeons unsicher und erledigt Quest für Quest, um möglichst viel Erfahrung zu sammeln und schnell aufzusteigen. Natürlich könnt ihr euren Charakter euren eigenen Wünschen anpassen und entsprechend eurem Spielstil eine passende Klasse wählen. Danach gilt es immer neue Skills zu erlernen und sich in die Ränge der mächtigsten Kämpfer vor zu arbeiten. Mit jedem Levelaufstieg könnt ihr eure Attribute verbessern und bekommt zudem Zugang zu Arealen und Ereignissen, die zuvor noch unzugänglich waren. Doch betrachten wir zunächst mal die Spielwelt genauer.


Ein legendärer Kampf

Ihr findet euch auf dem sogenannten Battlesoul Kontinent wieder. In dieser Welt existierten zunächst nur die vier Elemente Feuer, Wasser, Wind und Erde. Diese entwickelten irgendwann ein Bewusstsein und daraus entstanden die vier Götter der Elemente. Sie kreierten die Seele, doch sie fühlte sich einsam und so erschuf die Seele einen Tiger, der fortan an seiner Seite leben sollte. Von seiner Schöpfung inspiriert, begann er damit, weitere Wesen zu erschaffen: den Battlesoul Klan und den Beast Klan. Erschöpft zog sich die Seele zurück und der Tiger herrschte in ihrer Abwesenheit über die Welt.

10.000 Jahre lang lebten sie in Harmonie als die Erde unter ihnen aufbricht und eine uralte Gefahr aus der Hölle emporsteigt. Der Imprisoned Demon hatte seinen Weg in die Welt der Sterblichen gefunden und die Welt schien dem Untergang geweiht. Die beiden Klans kämpften tapfer um ihr Leben und erweckten so die schlafende Seele wieder zum Leben. Gemeinsam schlugen sie den Eindringling zurück und mit dem mächtigen Soul of Guardian SKILL konnten sie ihn wieder in die Unterwelt verbannen. Dieser Legende und dem Kampf zwischen der Seele und dem Dämon hat der Kontinent seinen Namen zu verdanken.


Welche Laufbahn erwartet euch?

In Soul of Guardian treffen mit den Battle Warden und den Soul Envoy zwei Fraktionen aufeinander, von denen ihr eine wählen müsst. Außerdem stellt sich bei der Charaktererstellung die Frage, welches Geschlecht euer zukünftiger Charakter haben soll. Abhängig von der gewählten Fraktion dürft ihr euch dann für eine der Klassen entscheiden. Diese bieten natürlich diverse Vor- und Nachteile und daher sollte diese Wahl gut überlegt sein. Jeder Spieler hat andere Talente und die Klasse sollte darauf abgestimmt werden, wenn ihr in der Spielwelt Erfolg haben wollt.

Der Blade Warrior vertraut auf sein tödliches Schwert und verfügt über große Genauigkeit sowie hervorragenden kritischen Schaden, was ihn zu einem äußerst gefährlichen Kämpfer in jedem Nahkampf macht.

Der Dagger Assassin ist ein besonders ausgeglichener Krieger und setzt im Kampf auf seine beiden Dolche. Er verfügt über eine hohe Konstitution, gute Fernkampf-Fähigkeiten und ein sehr ausgewogenes Repertoire an Skills.

Neben den beiden Klassen der Battle Warden Fraktion gibt es noch zwei weitere Klassen, die der Soul Envoy Fraktion angehören.

Der Hammer Judge ist eine wahre Kampfmaschine. Schon der bloße Anblick seines gigantischen Kriegshammers verbreitet Angst und Schrecken unter seinen Feinden. Was ihm an Geschwindigkeit fehlt das gleicht er durch enorme Kraft und Zähigkeit aus.

Der Spear Guard ist vermutlich die geheimnisvollste aller Klassen. Es ist nicht viel über sie bekannt, aber wer gesehen hat, wie sie mit ihrem Speer umgehen, der hat großen Respekt vor ihnen. Sie sind sehr grazil und können daher sehr gut gegnerischen Angriffen ausweisen. Dank des Speeres sind sie auch hervorragende Fernkämpfer.


Es gibt viel zu tun

Soul of Guardian bietet euch ein wahres Füllhorn an Beschäftigungsmöglichkeiten. Es gibt zum Beispiel eine Vielzahl von täglichen Events, die euch auf unterschiedlichste Weise herausfordern und mit unermesslichen Reichtümern sowie seltener Ausrüstung locken.

Da gibt es die Bear Hunt, welche ab Rang 65 verfügbar ist und euch die eisigen Höhen des heiligen Norak Gebirges führt. Gruppen von Dämonen versammeln sich dort und versuchen, der Statue der Göttin die spirituelle Lebenskraft zu entziehen. Das gilt es zu verhindern, indem ihr die Zwillingsdämonen Duldura und Dardula vernichtet. Diese beiden sind nicht nur besonders stark, sondern sie sind auch nur zu besiegen, wenn sie zugleich zu Fall gebracht werden. Ist der erste Dämon gefallen, dann habt ihr nur 20 Sekunden, um auch den anderen zu besiegen.

Besonders mutige Einzelkämpfer versuchen sich an den Predatory Abyss Events. Hier habt ihr fünf Mal am Tag die Chance, mächtigen Dämonenführern entgegenzutreten und dafür reich belohnt zu werden. Allerdings bleiben euch nur 60 Minuten, in denen ihr ganz allein alle Dämonen in dem Gebiet beseitigen müsst. Auf erfolgreiche Kämpfer wartet am Ende sogar eine lukrative Lotterie.

Ein weiteres Gruppen Event für hochrangige Spieler findet im Crystal Forest statt. Die dichten Wälder drohen abzusterben, denn der DARK Lord versucht ihnen ihre Kräfte zu entziehen. Nur eine Gruppe schlagkräftiger Helden kann das verhindern. Im Wald warten fünf Areale darauf, von euch befreit zu werden. Jedes Areale birgt dabei ganz eigene Gefahren, die nicht nur aus Monstern bestehen, sondern auch negative Einflüsse auf eure Attribute haben. Habt ihr die Areale und die jeweiligen Anführer besiegt, dann erlangt ihr Zugang zum Boss Gebiet und könnt euch dem finalen Kampf stellen.

Alle Spieler ab Level 50, die sich gern direkt mit den anderen messen wollen können sich für die Battlesoul Isle Arena anmelden und dann spannende PvP-Duelle austragen. Bevor ein solcher Kampf beginnt werden die Teilnehmer in drei Teams eingeteilt, die dann gleichzeitig um die Vorherrschaft in der Arena streiten. Für jeden erledigten Spieler gibt es Punkte und das Team mit den meisten gewinnt. Am Ende erhaltet ihr Geschenke und Credits, die ihr im Laden gegen Items tauschen könnt.


Beschäftigung abseits der Kämpfe

Auch fernab der großen Schlachtfelder gibt es so manches zu erleben und viele Möglichkeiten, sich von den Strapazen des Kampfes zu erholen. Diese Aktivitäten bilden einen schönen Kontrast zu den üblichen Scharmützeln und bringen zudem auch das eine oder andere Item ein.

Sobald ihr Level 40 erreicht habt, wird es Zeit, dass ihr euch eine Rute kauft und euer Glück beim Angeln versucht. Dafür gibt es ein spezielles Angler-Areal, das euch in Ruhe den Ködern auswerfen und auf Fische warten lässt. Euer Anglerglück hängt dabei insbesondere von der Qualität eurer Rute ab und bringt euch im Idealfall kostbare Fische und zusätzliche Erfahrung ein. Euren Fang könnt ihr anschließend gegen nützliche Gegenstände tauschen.

Beschwerliche Reisen könnt ihr euch mit den Reittieren erleichtern. Ab Level 10 könnt ihr euch beispielsweise auf den Rücken eines mächtigen Wolfes schwingen. Später erhaltet ihr Zugang zu noch imposanteren Kreaturen und mit dem nötigen Kleingeld könnt ihr auch noch zusätzliche Tiere im Laden kaufen.

Wie es sich für ein MMO gehört steht natürlich auch in Soul of Guardian die Gemeinschaft im Zentrum und wird mit vielen Features gepflegt und gefördert. Die Basis stellt dabei das Gildensystem dar. Ab Stufe 30 könnt ihr entweder einer bestehenden Gilde beitreten oder einfach eine eigene gründen. Gilden bringen ihren Mitgliedern diverse Vorteile und können z.B. bestimmte Attribute ihrer Angehörigen dauerhaft verbessern. Die Macht einer Gilde wird jedoch nicht nur durch die Anzahl und Stärke ihrer Mitglieder bestimmt, denn es gibt auch eine Gildenbasis, in der man Gebäude bauen und erweitern oder nützliche Forschungen betreiben kann. Darüber hinaus gibt es natürlich auch noch spezielle Gildenquests, die nur so gespielt werden können.

Für alle Tierliebhaber gibt es noch das Pet System. Das erlaubt es euch, stets einen kleinen Begleiter an eurer Seite zu haben, der euch unterstützt. Im Ausgleich für seine Hilfe will das kleine Wesen aber mit viel Liebe gehegt und gepflegt werden. Es gibt verschiedenste Rassen, wobei das Vorkommen der Art das wichtigste Merkmal ist. Man unterscheidet zwischen vier Kategorien: gewöhnlich, ungewöhnlich, selten und episch. Je seltener eine Rasse desto größer ist ihr Potential und umso stärker sind ihre Attribute.

Wenn ihr nun Lust bekommen habt, selbst die unzähligen Möglichkeiten dieses Action-MMORPGs zu erleben, dann sind die Abenteuer nur noch einen Mausklick entfernt, denn es ist Free to Play und läuft direkt in eurem Browser.