Skyrama

Skyrama Review

Review

Über den Wolken

Um einen Flughafen aufzubauen und zu betreiben bedarf es mehr als nur ein paar Maschinen Starten zu lassen. Das könnt ihr im Browserspiel Skyrama selbst ausprobieren, denn hier könnt ihr euch selbst als Airport-Betreiber versuchen.

Zu Beginn des Spiels gilt es zunächst einmal, den Standort eures Flugplatzes zu bestimmen. Nachdem ihr euch für einen der sechs Kontinente (Europa, Asien, Australien, Afrika, Nord- und Südamerika) entschieden habt, dürft ihr dann eines der dort liegenden Länder wählen. Letztendlich ist es jedoch egal, ob ihr euren Flughafen in Angola, Brasilien, Florida oder der Ukraine steht, denn es gibt keinerlei Boni für bestimmte Standorte.

Ist die Standortfrage geklärt, könnt ihr euer Gelände auch schon betreten. Allerdings gibt es dort noch nicht viel zu sehen, denn abgesehen von einer kleinen Landebahn und einem winzigen Hangar habt ihr noch keinerlei Gebäude. Doch mit etwas Glück und Geschick könnt ihr aus dieser Provinzlandebahn bald einen internationalen Großflughafen machen.

Damit euch der Einstieg möglichst einfach fällt, nimmt euch das Spiel mit einem Tutorial direkt an die Hand und erklärt euch alle wichtigen Funktionen. So dürft ich gleich eure erste Maschine landen lassen und diesen anschließend abfertigen. Dies funktioniert bei allen Flugzeugtypen nach dem gleichen Muster: Nachdem die Maschine auf der Landebahn aufgesetzt hat, verfrachtet ihr sie durch einen Klick auf eine freie Parkposition. Dort entladet ihr zunächst das Gepäck, bevor ihr mit dem Auftanken beginnt und anschließend das Gepäck der neuen Fluggäste wieder einladet. Dann braucht ihr das Flugzeug nur noch auf die Startbahn zu setzen und die Abflugerlaubnis zu erteilen.


Freundschaftsdienste

Das Spiel unterscheidet dabei zwischen den eigenen Maschinen, die von ihren Flugzielen zurückkommen und den Flugzeugen anderer Spieler, die euren Flughafen anfliegen wollen. Eure eigenen Maschinen kommen nach dem Entladen direkt wieder in den Hangar, während fremde Maschinen natürlich sofort wieder zurückgeschickt werden. Diese haben außerdem ein vorbestimmtes Zeitfenster, innerhalb dessen ihr die Abfertigung durchführen müsst. Der Countdown beginnt, sobald das Flugzeug auf eurem Radarschirm erscheint. Da aber jeder Arbeitsschritt Zeit kostet und vor allem bei größeren Flugzeugtypen länger dauert, solltet ihr gut darauf achten, dass ihr die Flugzeuge möglichst rasch abfertigt. Sonst gehen euch wertvolle Boni durch die Lappen.

Um in Skyrama eine eigene Maschine losschicken zu können, braucht ihr natürlich genügend Passagiere. Abhängig vom Flugzeugtyp können das bis zu 440 Fluggäste sein; aber zu Beginn braucht ihr natürlich deutlich weniger. An neue Passagiere gelangt ihr durch die Gebäude, die ihr auf eurem Flughafen errichtet, denn neben dem Hangar und den Landebahnen gibt es auch Bauten wie Tower, Terminals, Hotels oder Parkhäuser. Alle diese liefern euch in regelmäßigen Abständen neue Fluggäste, die dann für 3 Tage bereitstehen. Habt ihr ihnen bis dahin keinen Flug organisiert, verlassen sie den Flughafen wieder. Außerdem könnt ihr den Gästeoutput der Gebäude durch diverse Dekorationen erhöhen.


Auf die Größe kommt es an

Skyrama unterscheidet die Flugzeuge nach verschiedenen Typen: Neben den Passagierflugzeugen, die es in mittelgroßen und kleinen Ausführungen gibt, könnt ihr außerdem auch Frachtflugzeuge, Helicopter und Wasserflugzeuge losschicken. Je nach Art und Größe benötigt ihr aber für die Abfertigung und den Start unterschiedliche Gebäude. Während kleine Passagierflugzeuge auf jeder Startbahn und auf jeder Parkposition Platz finden, können mittelgroße Flugzeuge nur auf großen Startbahnen abheben und nur auf den entsprechenden Parkpositionen abgefertigt werden. Außerdem benötigen sie natürlich auch einen größeren Hangar, den ihr extra errichten müsst. Gleiches gilt für die Frachtflugzeuge, die spezielle Frachtfelder zum be- und entladen benötigen. Und auch Helicopter können nur von einem eigenen Landeplatz aus starten.


Bereitmachen zum Abheben

Wollt ihr eines eurer Flugzeuge verschicken, müsst ihr ihm dafür ein entsprechendes Ziel zuweisen. Dies geschieht über die Weltkarte, auf der ihr eines der zur Verfügung stehenden Länder auswählen könnt. Habt ihr euch für eines entschieden, wird am unteren Bildschirmrand eine Liste mit Spielern eingeblendet, die in diesem Land ihren Flughafen besitzen. Wird euer Flugzeug nämlich von dieser Person innerhalb des vorgegebenen Zeitrahmens abgefertigt, erhaltet ihr nicht nur einen Bonus, sondern den hilfsbereiten Spieler auch als Buddy. So könnt ihr ihm fortan noch schneller und einfacher Flugzeuge schicken, was beiden Seiten einen Vorteil bringt.

Nach der Rückkehr eures Flugzeugs erhaltet ihr nicht nur eine bestimmte Menge an Aircoins für euren Flug, sondern auch Erfahrungspunkte und Souvenirs. Während euch die Erfahrungspunkte mit der Zeit immer wieder im Rang aufsteigen lassen, was euch Zugang zu neuen Flugzeugen und Gebäuden gewährt, benötigt ihr die Souvenirs für bestimmte Quests und vor allem für besondere Prämien. Habt ihr einen kompletten Satz an Souvenirs zusammen, könnt ihr sie gegen zusätzliche Aircoins, Passagiere oder sogar ein besonderes Flugzeug eintauschen.

Eure Freunde, die euch am unteren Bildschirmrand angezeigt werden, sind aber nicht nur dann nützlich, wenn ihr ihnen eure Flugzeuge zuschickt; ihr könnt auch deren Flugzeughäfen besuchen, was euch nicht nur neue Designideen holen. Gleichzeitig liefert jeder Besucher zusätzliche Passagiere, sodass ihr durch eure Freunde auch mehr Fluggäste bekommen könnt. Vor allem im späteren Spielverlauf ist das sehr nützlich, denn dann werden die Passagiere schnell knapp.


Warenlieferungen

Wenn ihr im späteren Spielverlauf Zugriff auf die Frachtflugzeuge bekommt, könnt ihr damit beginnen diverse Waren aus anderen Ländern einzufliegen, die dann in eurem Warenlager aufbewahrt werden. Mit diesen Waren könnt ihr dann ganz besondere Gebäude betreiben, die euch zusätzliche Geldmittel einbringen: Fliegt ihr zum Beispiel Mehl und Steaks ein, könnt ihr in einem Burger-Imbiss leckere Hamburger servieren. Jedes Mal, wenn ein Flugzeug bei euch zwischenlandet, werden sich die Hungrigen Passagiere dann einen kleinen Snack gönnen, sodass sich diese Gebäude in eine lukrative Einnahmequelle verwandeln. Allerdings müsst ihr auch für regelmäßigen Nachschub sorgen, denn sollten alle Vorräte aufgebraucht sein, verdient ihr kein Geld mehr. Gleiches gilt auch für andere Bauten, wie zum Beispiel der Konditorei, die aus Eiern und Schokolade leckere Schokoladenkuchen zaubert.

Je öfter eure Fluggäste die Restaurants besuchen, desto schneller entwickeln sich diese weiter. Auf diese Weise könnt ihr immer wieder neue Speisen anbieten, die euch mehr Geld einbringen, aber auch mehr Zutaten verlangen. Aus einem einfachen Hamburger lässt sich beispielsweise dann ein Cheeseburger machen, der aber dann natürlich neben Fleisch und Mehl auch Käse benötigt.

Wem das Abfertigen der Flugzeuge in Einzelschritten zu mühsam ist, kann den Vorgang durch den Einsatz von AirCash (der Premiumwährung im Spiel) deutlich beschleunigen. Dann reicht schon ein Klick, um das Flugzeug direkt wieder startklar zu machen. Auch hier gilt dabei, dass größere Flugzeuge etwas mehr kosten, als ihre kleinen Verwandten. Wem dagegen die Flugdauer der eigenen Maschinen zu lange ist, kann zum sogenannten Turbo-Treibstoff greifen. Dieser Spezialtreibstoff verkürzt durch seinen Einsatz die Flugdauer um 10 Prozent pro verwendete Einheit. Maximal 5 Einheiten könnt ihr für ein Flugzeug verwenden, sodass ihr die langen Flugzeiten, die vor allem bei den ganz großen Maschinen und den Frachtflugzeugen auftreten, zumindest spürbar reduzieren könnt.

Wer also schon immer einmal einen eigenen Flughafen betreiben und überall auf der Welt Flugzeuge verschicken wollte, ist bei Skyrama genau richtig und kann nun sofort durchstarten.