Xbox One Konzept überarbeitet

Microsoft reagiert auf die Kritik der Spieler und nimmt umfassende Änderungen vor.

Die letzten Wochen waren für die Macher der Xbox One sicher alles andere als einfach. Die Spiele kamen auf der E3 zwar gut an, aber Dinge wie der regelmäßige Online-Check und die massive Einschränkung von gebrauchten Spielen sorgten für einen großen Image-Schaden, noch lange bevor die Konsole überhaupt auf den Markt kommen soll. Nun hat Microsoft auf die viele Kritik reagiert und präsentiert nun ein überarbeitetes Konzept für die Xbox One.

Auf der offiziellen Xbox Webseite findet sich nun ein offener Brief von Microsofts Don Mattrick. Darin schreibt er:

„Seit der Enthüllung unserer Pläne für die Xbox One haben mein Team und ich direkt mit euch gesprochen, eure Kommentare gelesen und euer Feedback gehört. Ich möchte heute die Gelegenheit nutzen und euch dafür danken, dass ihr uns dabei helft, die Zukunft der Xbox One neu zu gestalten.“

 

„Ihr habt uns erzählt, wie sehr ihr die Flexibilität liebt, die euch Spiele auf Disc heute bieten. Die Möglichkeit, diese Spiele nach euren Wünschen zu verleihen, zu teilen und zu verkaufen ist für euch von größter Bedeutung. Außerdem ist euch die Freiheit wichtig, offline spielen zu können, zu jeder Zeit, überall auf der Welt.“

Anschließend geht er auf die konzeptionellen Änderungen ein, welche die Konsole für viele Spieler wieder interessanter machen dürften:

  • Es ist keine Internet-Verbindung mehr nötig, um offline spielen zu können. Der geplante Online-Check alle 24h fällt also komplett weg und ihr könnt immer und überall eure Konsole nutzen. Lediglich bei der ersten Einrichtung des Systems benötigt ihr eine Internetverbindung, danach ist die Onlineverbindung ebenso optional wie auf der Xbox 360.

  • Es gibt keine Einschränkungen bei gebrauchten Spielen. Wenn ihr euch ein Spiel auf Disc kauft, dann gehört es euch und ihr könnt es uneingeschränkt verleihen, tauschen oder wieder verkaufen. Damit entfällt also auch die angedachte Verknüpfung von Disc Spielen mit eurem Account.

  • Der Region-Lock fällt ebenfalls weg, sodass beispielsweise auf hiesigen Konsolen auch Spiele aus den USA spielbar sind.

Man kann davon ausgehen, dass sich Microsoft bei der Planung der Xbox One viele Gedanken gemacht hat und das ursprüngliche Konzept tatsächlich nicht nur als Weg zur Gewinn-Maximierung betrachtete, aber für den Nutzer bot es doch in erster Linie nur Nachteile im Vergleich zum bisherigen Konzept von PS3 und Xbox 360.

Zum Glück machte die Spieler-Gemeinde hier schnell und lautstark ihren Standpunkt klar und brachte damit sogar einen Mega-Konzern wie Microsoft zum einlenken. Der starke Fokus auf TV-Funktionen und die Positionierung als Mediacenter dürfte vielen Spielern noch immer nicht gefallen, aber die größten Probleme der Xbox One sind damit vom Tisch und die Spiele rücken endlich wieder in den Mittelpunkt.