Wild Warfare Kickstarter

Das Indie-Studio Hyper Hippo sammelt Geld für einen Shooter, der wie eine Kreuzung aus Conker und Team Fortress 2 wirkt.

Wild Warfare Screenshot CharacterWenn man heutzutage einen Online-Shooter entwickeln möchte, dann ist das ein zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite ist der Markt ziemlich groß und einige der größten Erfolge der Spielebranche entstammen diesem Genre, aber auf der anderen Seite gibt es inzwischen einfach unglaublich viele Spiele dieser Art und so mancher Spieler ist einfach nur noch vom Genre gelangweilt. Das kanadische Indie-Studio Hyper Hippo weiß um diese schwierige Situation und versucht nun trotzdem sein Glück auf Kickstarter, um den Free to Play Shooter Wild Warfare zu finanzieren.

Im Gegensatz zu vielen anderen Projekten haben sie aber auch schon eine öffentliche Alpha-Version ihres Spiels vorzuweisen, die bereits von tausenden Spielern gespielt wird. Irgendwas muss das Team also schon richtig gemacht haben und mit dem nötigen Kleingeld könnte man daraus endlich ein fertiges Spiel machen.

In Wild Warfare betritt ein bunter Mix aus wilden Tieren das Schlachtfeld, um sich mit Waffengewalt den Sieg in klassischen Spielmodi wie Capture the Flag oder Team Deathmatch zu erkämpfen. Waschbär, Wiesel, Krokodil und Co. sorgen dabei aber nicht nur für optische Abwechslung in den für gewöhnlich ja eher eintönigen Arenen der Shooter-Welt, sondern sie verfügen auch über individuelle Fähigkeiten und Ausrüstung. Die einzelnen Tiere repräsentieren nämlich die verschiedenen Klassen des Spiels, von denen es bislang drei gibt. Sowohl optisch als auch spielerisch erinnert Wild Warfare an eine Mischung aus Conker: Live and Reloaded und Valves Free to Play Hit Team Fortress 2 und mit dem nötigen Feinschliff könnte diese Kombination durchaus funktionieren.

Die Alpha-Version von Wild Warfare wurde provisorisch aus Codefetzen und Grafiken vorheriger Projekte zusammengeschustert und war ursprünglich nur als kleiner Zeitvertreib eines Programmierers gedacht. Durch die positive Resonanz der Spieler würde man nun aber gern ein vollwertiges Spiel daraus machen. Sollte man also auf Kickstarter das Minimalziel von 24.000 kanadischen Dollar erreichen, dann könnte man komplett neue Grafiken für Wild Warfare erstellen und auch den Quellcode deutlich überarbeiten. Außerdem möchte man dem Spiel noch weitere Klassen und Spielmodi sowie Fahrzeuge hinzufügen. Ein umfangreiches Upgrade- und Belohnungssystem ähnlich dem von Team Fortress 2 (inklusive Hüten!) ist ebenfalls geplant.

Das fertige Spiel soll übrigens weiterhin Free to Play bleiben und Unterstützer können sich neben einer Standalone-Version des Spiels auch noch diverse Ingame-Boni sichern. Die Kampagne läuft noch bis zum 24. Juli und ab 5 KAD (ca. 3,50 €) seid ihr dabei. Die Alpha-Version könnt ihr bereits jetzt direkt auf der Entwicklerseite spielen. Auf Steam Greenlight ist das Spiel übrigens in nur 5 Tagen durchgewunken worden.

"