Wargaming.net sagt Pay-2-Win den Kampf an

Das weißrussische Entwicklerstudio Wargaming.net möchte in Zukunft in allen seinen Titel auf Pay-2-Win-Elemente verzichten; nicht zuletzt um den E-Sport für seine Titel zu begeistern.

Pay-2-Win soll bald der Vergangenheit angehören; zumindest wenn es nach dem Entwicklerstudio Wargaming.net geht. Die Entwickler des erfolgreichen MMOs World of Tanks wollen in Zukunft auf alle Pay-2-Win Optionen in ihren Spielen verzichten. Das gilt aber nicht nur für Neuentwicklungen; auch die bereits laufenden Titel wie World of Tanks sollen entsprechend angepasst werden.

Damit wollen die Entwickler nicht zuletzt den E-Sport für sich gewinnen, denn gerade der Erfolgstitel World of Tanks erfreut sich in diesem Bereich zunehmender Beliebtheit. Aktuell veranstalten die Entwickler immer wieder Turniere, in denen die Spieler nicht nur um Ruhm und Ehre, sondern auch jede Menge Preise antreten können.

Geld wollen die Entwickler zukünftig nur noch über Premium- und Vanity-Items verdienen, die aber nicht spielentscheidend sein sollen. Die Kalkulation: Zwar wird diese Initiative die Zahl der Käufe kurzfristig reduzieren, da zukünftig keine Premium-Munition und Ähnliches gekauft werden kann. Im Gegenzug rechnen die Macher aber damit, dass die Fans durch das fairere System länger bei der Stange und den Produkten länger treu bleiben. Ob die Rechnung wie geplant aufgehen wird, bleibt abzuwarten. Ein ausführliches Exklusiv-Interview zu diesem Thema gibt es auf der Gamasutra-Webseite.