Valve kündigt die SteamBox offiziell an

Nach der Ankündigung eines eigenen Betriebssystems hat Valve nun auch eine eigene Konsole offiziell bestätigt, die es aber in vielen verschiedenen Ausführungen geben soll.

Gestern Abend hat Valve seine zweite Ankündigung in dieser Woche vom Stapel gelassen und seine eigene Konsole offiziell bestätigt: Entgegen bisheriger Vermutungen wird es aber nicht DIE SteamBox gegeben; stattdessen hat Valve Steam Machines vorgestellt und verlautbaren lassen, dass es viele verschiedene Varianten von unterschiedlichen Herstellern geben wird.

Die Idee dahinter ist, die Vielfalt in Sachen Wohnzimmer-Hardware zu bewahren und kein komplett geschlossenes System auf den Markt zu bringen. Stattdessen sollen die Entwickler selbst entscheiden können, wo sie Veränderungen vornehmen; das kann den Nutzern später auch ermöglichen, einzelne Komponenten auszutauschen und aufzurüsten.

Trotzdem gibt es von Valve einen ersten Prototyp, der als eine Art Referenz dienen wird. Davon will das Unternehmen noch in diesem Jahr 300 Stück zu Beta-Testzwecken verlosen. Allerdings ist noch nicht viel über die Hardware selbst bekannt, denn wie schon bei seinem Betriebssystem SteamOS hält sich Valve bei den Spezifikationen bedeckt und verspricht genauere Informationen zu einem späteren Zeitpunkt.

Informationen, wie man sich für die Verlosung der Konsolen bewerben kann, gibt es auf der entsprechenden Steam-Unterseite. Wer nicht gewinnt, muss noch bis 2014 warten; dann sollen die Konsolen auf den Markt kommen.