Steam mit lokalem Streaming

Valve hat ein Client-Update für Steam veröffentlicht, das euch Spiele im heimischen Netzwerk streamen lässt.

Valve ist stets bemüht, die Liste der Steam-Features weiter auszubauen und darum folgt nun auf Family Sharing, Trading Cards und Co. eine lokale Streaming-Funktion. Mit dem gerade veröffentlichten Client-Update könnt ihr ab sofort Spiele von eurem Gaming-PC auf andere Geräte im heimischen Netzwerk streamen.

Man nennt diese neue Funktion „In-Home-Streaming“ und erlaubt es euch also euch an einem zweiten Steam-Gerät im lokalen Netzwerk anzumelden und anschließend Spiele über euren Gaming-PC auf das Zweitgerät zu installieren, zu starten und eben auch zu spielen. Sämtliche Eingaben, ob nun Maus, Tastatur oder Controller, werden dann direkt an den Gaming-PC geleitet. Das Ganze funktioniert natürlich auch plattformübergreifend, so dass ihr zum Beispiel auch Spiele vom Windows-PC auf den HTPC im Schlafzimmer streamen könnt, der mit Linux läuft.

Wer sowieso nur einen einzigen Computer besitzt, für den ist diese Funktion sicher unnütz, aber die meisten haben ja inzwischen auch noch Netbook, Laptop und MediaCenter in den heimischen vier Wänden. Außerdem steht der Sommer vor der Tür und mit dem neuen In-Home-Streaming könntet ihr euch beispielsweise mit dem Office-Notebook in den Garten setzen, um bei einem kalten Getränk und Sonnenschein einen aktuellen Blockbuster zocken. Ihr könntet auch draußen ein paar Multiplayer-Partien spielen, bevor ihr mit den Kumpels das nächste WM-Spiel schaut.

Weitere Infos zum In-Home-Streaming findet ihr auf der Steam Website.