Kinect-Experiment Noodle Arm Royale

Die Indie-Szene entdeckt Kinect für sich und Noodle Arm Royale ist einer der ersten Titel für den Bewegungssensor.

Vor wenigen Tagen wurde die neue Kinect-Kamera 2.0 auch für den PC veröffentlicht. In der dazugehörigen News klang mein Kollege Stiegi zwar nicht gerade begeistert, aber ich persönlich habe noch Hoffnung, dass dank der Indie-Szene doch noch ein paar interessante Spiele für die bislang eher belächelte Hardware entwickelt werden.

Als einer der ersten Entwickler arbeitet derzeit das kleine Team vom PHL Collective mit Kinect. In einem Game Jam entstand das Mini-Game Noodle Arm Royale, das man nun Stück für stück mit neuen Funktionen erweitern und zu einem vollwertigen Spiel weiterentwickeln will. Im Spiel treten zwei stilisierte Boxer mit absurd langen und dünnen (daher der Name Noodle Arm) Armen gegeneinander an und die Spieler versuchen mit wilden Armbewegungen ihren Kontrahenten auf die Bretter zu schicken. Ein klassisches Party-Game also und als solches funktioniert der Prototyp auch schon recht gut.

Das Spiel befindet sich derzeit in einer Early Access Phase, ihr könnt es also für 2 $ kaufen und damit die weitere Entwicklung des Spiels unterstützen. Für die Zukunft plant man unter anderem diverse Mini-Spiele, die sich dann auch alleine spielen lassen. Auch neue Charaktere und Arenen sind denkbar.

Immerhin trägt die Kombination Indie und Kinect also schon erste Früchte, die zwar noch weit davon entfernt sind, das System in komplexer Art und Weise zu nutzen, aber was mit simplen Prototypen anfängt kann sich schnell zu großen Spielen ausweiten.

"