Humble Bundle: Mehr als 10 Millionen Dollar für einen guten Zweck

Seit dem Start des ersten Humble Bundles wurden bereits mehr als 10 Millionen Dollar für einen guten Zweck gesammelt.

Seit dem Start des ersten Humble Bundles wurden bereits mehr als 10 Millionen Dollar für einen guten Zweck gesammelt. Das gaben die Betreiber der Seite vor Kurzem bekannt. Damit wurden zahlreiche Organisationen wie das Amerikanische Rote Kreuz, der Verein „Child’s Play Charity“ oder die Electronic Frontier Foundation (EFF) unterstützt.

Die in unregelmäßigen Abständen erscheinenden Humble Bundle werden nach dem „Zahl soviel zu willst“-Prinzip verkauft. Dabei bestimmen die Käufer selbst den Kaufpreis und können das gezahlte Geld beliebig unter den Entwicklern, den Seitenbetreibern und Wohltätigkeitsorganisationen aufteilen. Wer mehr als den aktuell Durchschnittspreis bezahlt, bekommt dabei einen Bonus zum Beispiel in Form eines zusätzlichen Spiels oder des Spielesoundtracks.

In der Vergangenheit wurden nicht nur mittlerweile sieben Indie Bundle, mit Spielen von Indie-Entwicklern angeboten, sondern auch mehrere Pakete mit Spielen für Android-Geräte, Musik-Bundles oder sogar ein eBook-Paket. Auch der Publisher THQ, der vor Kurzem Insolvenz anmelden musste, hatte zuletzt einige seiner Spiele über die Humble Bundle-Seite angeboten und verkaufte insgesamt mehr als 885.000 Pakete.