Grimlands soll per Kickstarter finanziert werden

Nach dem Verkauf von Publisher Gamigo stand das Shooter-MMORPG Grimlands vor dem Aus. Nun soll eine Kickstarter-Kampagne das Spiel doch noch retten.

Das Shooter MMORPG Grimlands könnte möglicherweise doch noch fertiggestellt werden: Das Entwicklerstudio Drago Entertainment möchte nach dem Rückzug des Publishers gamig das Spiel nun selbst fertigentwickeln und sammelt deshalb Geld über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter.

Ursprünglich war Grimlands in Zusammenarbeit mit dem Publisher Gamigo entwickelt worden. Nachdem der Publisher im vergangenen Jahr von Samarion S.E., einem Investor mit Sitz in Düsseldorf, übernommen wurde, folgte Ende März überraschend die Einstellung der Zusammenarbeit. Ohne finanzielle Unterstützung wäre es Drago Entertainment nicht möglich, das Spiel weiterzuentwickeln.

Der Rückzug des Publishers war vor allem deshalb überraschend, da sich das Shooter-MMORPG bereits seit fast fünf Jahren in der Entwicklung befindet und bereits mehrere Beta-Testphasen hinter sich hat. Auch das Feedback der Fans und Spieler war überaus positiv, sodass sich die Entwickler nun für den Schritt hin zum Crowfunding entschieden haben. Als Finanzierungsziel hat sich Drago Entertainment die Summe von 650.000 Dollar gesetzt. Die Kampagne läuft noch bis zum 2. Mai.