EA Spiele nur noch mit Mikrotransaktionen

Wie bekannt wurde, werden alle Titel, die in Zukunft von Electronic Arts herausgebracht werden, sogenannte Mikrotransaktionen erhalten.

Für Spieler der alten Schule ist ein eine unschöne Neuerung, die Spieler der Zukunft werden es wohl gar nicht mehr anders kennen lernen: wer ein Spiel kauft kann weiter kaufen und kaufen und kaufen…

Früher war alles einfacher: man ging in den Laden, kaufte sich ein Spiel, schob das Modul, die Diskette oder was auch immer in den Schlitz und konnte dann das ganze Spiel in vollem Umfang genießen. Und man musste i.d.R.  ein guter Spieler sein um es durch zu zocken.

Heutzutage hat man bereits jetzt in vielen Spielen die Möglichkeit, mehr Geld in ein bereits gekauftes Spiel zu investieren. Wenn es sich dabei um DLCs handelt dann kann der Spieler der alten Schule damit leben, schließlich wächst dadurch der Umfang des Spiels, aber diese Mikrotransaktionen? Das ist schon irgendwie… gewöhnungsbedürftig. Man kauft sich sozusagen Spielfortschritt. Man bezahlt dafür, dass man im Spiel besser, leichter und schneller vorankommt. Laut EA finden viele Spieler das ziemlich gut.  Am coolsten finden es wahrscheinlich jene Spieler, die den ganzen Tag EAs Buchhaltungssoftware daddeln. Und deshalb wird es das von jetzt an in so ziemlich allen Titeln geben. Was haltet ihr davon? Diskutiert mit uns über dieses Thema in den Kommentaren oder im Forum.