Benjamin Föckersperger verlässt SlipShift

Heute wurde bekannt, dass Benjamin Föckersberger das Berliner Entwicklerstudio Slipshift auf eigenen Wunsch zum Jahresende verlässt.

Benjamin Föckersperger, Mitgründer und Geschäftsführer des Berliner Spieleentwicklers SlipShift, verlässt das Unternehmen zum 31. Dezember 2012, um sich neuen unternehmerischen Herausforderungen zu stellen. Der heute 25-Jährige gründete zusammen mit Michael Höhndorf und Philip Willers die SlipShift GmbH, bei der er seitdem als Managing Director tätig ist. Seine Aufgaben übernimmt in Zukunft Philipp Willers.
 
Philipp Willers ergänzt: "Benjamin hat mit seiner Arbeit wesentlich dazu beigetragen, dass wir mit SlipShift so schnell internationale Erfolge vorweisen konnten. Wir befinden uns nun an einem Punkt, an dem wir definitiv kein Start-up mehr sind und verstehen seinen Wunsch, wieder etwas Neues anzugehen, bei dem er seine unternehmerischen Fähigkeiten gezielt einsetzen kann. Wir wünschen ihm viel Erfolg bei allem, was nach seiner Zeit bei SlipShift folgt!"
 
SlipShift betreibt unter anderem das erfolgreiche Strategie-Browsergame Reborn Horizon, welches auch den Make the Game-Award gewonnen hat. Benjamin Föckersperger erklärt: "Inzwischen haben wir eine finanzielle Stabilität erreicht, die SlipShift eine sichere Grundlage für die Entwicklung weiterer spannender Titel bietet. Mein Ausstieg ab diesem Zeitpunkt war bereits zu Beginn der Firmengründung geplant. Noch habe ich mich nicht entschieden, was als nächstes kommt, aber es wird auf jeden Fall wieder eine Aufgabe sein, an der ich persönlich und beruflich weiter wachsen kann."