Areal-Kickstarter mit Gameplay-Video

Die Entwickler des umstrittenen Kickstarter-Projekts Areal haben jetzt ein erstes Gameplay-Video veröffentlicht.

Bereits Ende Juni hatten wir über die Kickstarter-Kampagne von Areal berichtet. Was zunächst wie ein ambitioniertes Projekt ehemaliger Entwickler von Stalker wirkte, wurde jedoch immer mehr zu einer fragwürdigen Angelegenheit, die von vielen Seiten kritisiert wird. Insbesondere die Verantwortlichen bei Vostok Games, ehemalige Entwickler der Stalker-Reihe, und die Entwickler der Misery Mod wurde seit dem Start der Kampagne nicht müde zu betonen, dass Areal zwielichtige Methoden nutzt und unrechtmäßig behauptet, an der Stalker-Serie in bedeutendem Umfang beteiligt gewesen zu sein.

Das Team von Areal, bekannt unter dem Namen West Games, wies diese Vorwürfe zwar vehement zurück, doch echt Beweise für die Glaubwürdigkeit ihres Projekts konnten sie bislang nicht vorlegen. Konkrete Antworten auf die vielen Fragen von Presse und Spielern waren ebenso Mangelware wie echtes und eigenes Material zum Spiel. Mit einem ersten Video, in dem man etwa eine Minute aus dem Prototypen des Spiels sehen kann, hofft man bei West Games aber nun, die Kritiker endlich beruhigen und die Kampagne doch noch zum Erfolg bringen zu können.

"

Wie es aussieht, könnte dieses Video aber nur noch mehr Ärger machen, denn viele vermuten, dass dieser Prototyp nicht in einer eigenen Engine, wie von West Games behauptet, sondern in Unity entstanden ist. Zudem könnte es sein, dass man die Assets (also Bäume, Felsen, Texturen etc.) zumindest teilweise einfach aus einem Asset-Paket aus dem Unity-Store genommen hat.

Ein paar Erklärungen gab das Team außerdem via Reddit ab. Auf die Frage, warum man bislang noch nichts von der neuen Engine gezeigt hat, gab West Games folgende Antwort:

„Kein Entwickler würde eine neue und noch in Entwicklung befindliche proprietäre Engine im Pre-Alpha Zustand zeigen (Vostok Games, die ebenfalls eine neue proprietäre Engine nutzen, sind dafür ein gutes Beispiel)“

Außerdem äußerte man sich zur geplanten Entwicklungsdauer des Spiels:

„Areal ist für 2016 geplant. Nächstes Jahr werden die Unterstützer der Kampagne Zugang zum Spiel in Form von Early Access bekommen, was genauso schön sein wird wie das finale Spiel und alle wichtigen Features beinhalten wird. Am Erscheinungstag wird es für alle mit der Early Access-Version einen Patch geben.“

Wirklich überzeugend ist das alles also noch immer nicht und so sehr ich mir auch ein neues Stalker bzw. einen spirituellen Nachfolger wünschen würde, kann ich nur jedem Raten, Areal mit einer gesunden Portion Vorsicht und Skepsis zu begegnen. Im Moment steht das Projekt bei etwa 37.000 US Dollar und es sind noch 6 Tage Zeit, um zumindest das Minimalziel von 50.000 US Dollar zu erreichen.