Aliens: Colonial Marines Co-Entwickler entlässt Mitarbeiter

TimeGate Studios, der Co-Entwickler des nur mäßig erfolgreichen Shooters Alien: Colonial Marines, entlässt nach eigenen Angaben zahlreiche Mitarbeiter.

Der heiß erwartete Shooter Aliens: Colonial Marines entpuppte sich als Flop, Streitigkeiten zwischen den beiden beteiligten Entwicklerstudios, wer für welchen Teil des Spiels verantwortlich sei, und nun das: TimeGate Studios wird offenbar eine größere Zahl seiner Mitarbeiter entlassen.

Das amerikanische Entwicklerstudio hatte zusammen mit dem (vermeintlichen) Hauptentwickler Gearbox an Aliens: Colonial Marines gearbeitet, wenngleich bis jetzt noch unklar ist, welche Teile des Spiels wo entstanden sind. Studio-Chefs Adel Chaveleh kündigte nun an, dass zahlreiche Angestellte gehen müssen. Eine genaue Zahl ist derzeit noch nicht bekannt, allerdings sprechen einige Quellen von bis zu 25 Mitarbeitern. Ob der Flop des Alien-Shooters in direktem Zusammenhang mit den Entlassungen steht, wurde ebenfalls nicht bestätigt.

Chaveleh kündigte außerdem an, dass sich das Unternehmen nun auf die Next-Gen-Konsolen konzentrieren und sich neu erfinden müsse. Wie die neuen Geschäftsmodelle aussehen sollen, sagte er aber indes nicht. Derweil wolle man den von der Entlassung betroffenen Mitarbeitern aber so gut wie möglich helfen.