Die Siedler Online

Die Siedler Online Review

Review

Willkommen auf der Insel!

Eine der bekanntesten Spieleserien der PC-Geschichte hat es in den Browser geschafft: Im Browserspiel Die Siedler Online dürft ihr gemeinsam mit den wuseligen Arbeitern eine eigene Insel besiedeln, komplexe Produktionsketten errichten und eine Armee ausheben.

Zu Beginn des Spiels findet ihr euch an der Küste einer kleinen grünen Insel wieder, die weitestgehend von Wolken und Nebel verdeckt ist. Nur den unmittelbaren Bereich um euer Hauptgebäude, das gleichzeitig das Lagerhaus ist, könnt ihr einsehen und mit euren ersten Gebäuden bebauen. Wie es sich für einen Siedler-Titel gehört, beginnt ihr direkt mit dem Aufbau der ersten Produktionskette, denn zum Bau von Häusern und anderen Produktionsstätten benötigt ihr Holz und Steine. Der Holzfäller, der sich direkt an den Bäumen in der Umgebung zu schaffen macht, liefert euch aber nur die Baumstämme; erst wenn ihr mit den Startressourcen ein Sägewerk errichtet, könnt ihr die Stämme auch zu Brettern verarbeiten, mit denen ihr ein Wohnhaus für die ersten Siedler bauen könnt.

Damit euer fleißiger Holzfäller nicht gleich den gesamten Wald abholzt, empfiehlt es sich direkt ein Forsthaus zu errichten, das mit seinen Setzlingen für ausreichend Nachschub sorgt. Nach diesem Prinzip funktionieren viele der Produktionsketten in Die Siedler Online: Ihr müsst ständig darauf achten, dass der Nachschub an Ressourcen nicht abreist und bei Bedarf die Vorkommen auffrischen, sonst kommen alle nachfolgenden Betriebe ebenfalls ins Stocken.

Reichen zu Beginn noch einfache Steine und Bretter samt Werkzeuge für den Bau eurer Gebäude, erweitern sich die Bauoptionen im Laufe der Zeit um kostenintensivere Betriebe: Dann ist plötzlich Marmor von Nöten, und die einfachen Nadelholzbretter müssen durch Bohlen aus Laub- oder Edelholz ersetzt werden. Zudem wollen viele Käufe und Anschaffungen auch durch Goldmünzen vergütet werden.


Produktionsketten

All das baut auf den zahlreichen, zum Teil verzweigten Produktionsketten von Die Siedler Online auf, die den besonderen Reiz des Spiels ausmachen. Jedes Produkt, jede Ressource und jedes Vorkommen haben einen oder manchmal sogar mehrere Verwendungszwecke. Die bereits erwählten Baumstämme können nicht nur zu Brettern weiterverarbeitet werden, sondern finden auch in der Köhlerei Verwendung, wo sie zu Kohle werden. In der Kupferschmelze kann diese dann dazu verwendet werden, das aus Bergwerken geförderte Kupfererz in Bronzebarren zu verwandeln, die ihrerseits dann zu Werkzeugen oder Waffen werden. Aber auch in der Eisen-, Stahl- oder Goldschmelze findet die Kohle Verwendung. Man muss also stets dafür sorgen, dass für jede Warenkette die nötigen Grundstoffe zur Verfügung stehen.

Bald wird sich eure kleine Siedlung zu einer florierenden Stadt mit Wohnhäusern, Straßen und Lagern entwickelt haben, sodass der Bauplatz zunehmend knapper wird. Dann solltet ihr euch daran machen, die benachbarten Sektoren der Insel zu erkunden, indem ihr in eurer Taverne Entdecker anheuert. Doch mit dem Auskundschaften alleine ist es nicht getan, denn die anderen Bereiche der Insel sind von Banditen besetzt, die in zahlreichen Lagern überall auf der Insel lauern. Also bleibt euch gar nichts anderes übrig, als mit dem Aufbau einer eigenen Streitmacht zu beginnen, um den Ausbau eurer Siedlung sicherzustellen.

Auch beim Ausheben einer Armee kommen wieder die Produktionsketten zum Tragen: Zwar werden untätige Siedler in der Kaserne zu Rekruten ausgebildet; dafür braucht ihr aber Waffen und Bier. Letzteres braut ihr aus Getreide und Wasser, das ihr auf Feldern anbauen bzw. aus Brunnen schöpfen müsst. Erst wenn ihr beides in ausreichenden Mengen zur Verfügung habt, könnt ihr mit Training beginnen. Die einfachen Rekruten sind dabei nur die erste und schwächste Einheit, die ihr einsetzen könnt. Später im Spiel könnt ihr die Bronzeschwerter durch Eisen- oder gar Stahlschwerter ersetzen und Fernkämpfer wie Bogenschützen oder Kavallerieeinheiten ausbilden, mit denen ihr auch stärkere Gegner bekämpfen könnt. Denn je weiter ihr die Insel erforscht, desto zäher und zahlreicher werden die Banditen.


Generäle und Gegner

Damit eure Soldaten auch wissen, was sie auf dem Schlachtfeld zu tun haben, müsst ihr außerdem in der Taverne einen General anheuern, der fortan die Truppe führt und sein Lager an jedem ihm zugewiesenen Ort aufschlägt. Habt ihr genug Soldaten beisammen, könnt ihr zum Angriff übergehen und die Banditenlager ausräuchern. Die Kämpfe laufen dabei rundenbasierend und ohne euer Zutun ab, wobei jede Einheit unterschiedliche Eigenschaften hat: Kavallerie prescht schon in der ersten Phase nach vorne, während Fußsoldaten die meisten Lebenspunkte haben und die mächtigen Kanonen erst ganz zum Schluss einer Runde feuern. Es lohnt sich also stets, vorab die Aufstellung des Gegners zu betrachten und den eigenen Angriffstrupp entsprechend aufzustellen.

Durch das Besiegen der Wegelagerer bekommt ihr darüber hinaus auch Erfahrungspunkte, mit denen ihr nach und nach im Rang aufsteigt, was euch wiederum Zugriff auf neue Einheiten und Gebäude ermöglicht. Doch nachdem ihr die Insel gesäubert habt, ist das Spiel noch lange nicht vorbei: Im Shop könnt ihr nämlich zahlreiche Abenteuer kaufen, die euch und eure Generäle auf neue Inseln entführen. Innerhalb eines bestimmten Zeitlimits müsst ihr dann alle auf der Insel verteilten feindlichen Stellungen erobern. Gelingt euch das, warten lukrative Belohnungen und Erfahrungspunkte auf euch.


Lass uns handeln!

An manchen Punkten im Spiel stellen sich Engpässe in der Produktion von Gütern ein. Vor allem wenn man nach einem verlustreichen Kampf versucht, seine Kampfstärke schnell wiederherzustellen, wird man bald vor leeren Lagerhäusern stehen. Zum Glück gibt es aber auch in Die Siedler Online eine Handelsfunktion: Jeder Spieler kann dort seine überschüssigen Waren zum Tausch anbieten und dafür im Gegenzug andere Produktionsgüter verlangen. Den Tauschkurs bestimmt ihr dabei als Verkäufer selbst, weshalb es sich immer lohnt, die Angebote zu vergleichen. Habt ihr ein Angebot gefunden, das euch zusagt, und verfügt ihr über die geforderten Waren, reicht ein einfacher Klick um den Handel perfekt zu machen. So könnt ihr schnell Engpässe überbrücken oder eure Vorräte aufstocken.

Wer sich im späteren Spielverlauf fragen sollte, was man mit den nun beinahe überflüssigen Startvorkommen anfangen soll, kann einen Blick ins Proviantlager werfen. Dort habt ihr die Möglichkeit, nützliche Förderungen zu erstellen, mit denen ihr beispielsweise den Ertrag eurer Produktionsstätten steigert oder minderwertige Rohstoffe zu höherwertigen veredlet. Außerdem könnt ihr hier Fischfutter und Moschus herstellen, mit dem ihr die Fisch- und Wildvorkommen auffrischen könnt. 


Immer etwas Neues...

Immer wieder finden in Die Siedler Online besondere Events statt, die Ereignisse wie Weihnachten, Ostern oder die Fußball-EM stilvoll feiern. Dabei variieren die Aufgaben immer aufs Neue: Mal müsst ihr auf einer verschneiten Weihnachtsinsel den „Croaker“ aufspüren, der alle Geschenke gestohlen hat, mal auf einer Insel gut versteckte Ostereier finden oder auf einer Karte, die in Stil eines Fußballfeldes gehalten ist die gegnerische Mannschaft besiegen. Als Belohnung winken dann auch ganz besondere Preise, die ihr im Shop auch gegen wertvolle Bonusgebäude eintauschen könnt.

Da es auf Dauer auch mit all den Siedlern ein wenig einsam werden kann, könnt ihr in Die Siedler Online natürlich auch mit euren Freunden gemeinsam spielen. Wer sich seine Freunde als Nachbarn holt, kann deren Insel besuchen und ihnen dort ein wenig unter die Arme greifen. Vielleicht revanchieren sie sich ja. Außerdem könnt ihr eine Gilde gründen, was neben wirtschaftlichen Vorteilen auch bei der Durchführung von Abenteuern nützlich ist: Einige der Quests sind nämlich von vorneherein darauf ausgelegt, von mehreren Spielern gemeinsam angegangen zu werden.

Mindestens genauso wichtig wie die Produktionsketten, ist in einem Siedler-Titel die Grafik, denn seit jeher gehört der Wuselfaktor mit zum Spiel. Auch in Die Siedler Online könnt ihr euren kleinen Arbeitern dabei zuschauen, wie sie fleißig in ihren Produktionsstätten arbeiten, mit der Axt bewaffnet in den Wald wandern oder Waren ins Lager tragen. Der Detailreichtum geht sogar so weit, dass ihr in der höchsten Zoomstufe die Schindeln der Dächer zählen könnt. Wenn da mal keine Freude aufkommt...

Alle Fans der Spielserie können bedenkenlos auch den Online-Ableger spielen. Gleiches gilt auch für Fans anspruchsvoller Aufbautitel und Wirtschaftssimulationen. Also nichts wie ran an die Arbeit und losgewuselt!


Die Siedler Online
Pro
Sehr gelungener Spieleinstieg
Nahezu perfektes Balancing
Viele liebevoll gestaltete Details
Abwechslungsreiche Aufgaben
Sehr aktive Community
Contra
Ressourcenfresser
PVP nur bedingt möglich
4 / 5