Coasterado

Coasterado Review

Review

Herr der Freizeitparks

Das Browsergame Coasterado macht euch zum Chef eures eigenen Vergnügungsparks. Damit seid ihr der Herr über jede Menge Attraktionen, Fahrgeschäfte und Fressbuden, mit denen ihr nicht nur viel Zeit verbringen, sondern auch jede Menge Geld verdienen könnt.

Doch wie so oft ist der Spielplan zu Beginn noch öde und leer. Mehr als einen großen Eingang findet ihr in eurem Park noch nicht vor. Immerhin werdet ihr in einem kurzen Tutorial an die Hand genommen und bekommt gleich die wichtigsten Spielfunktionen erklärt. Die wichtigste Regel ist dabei auch gleich die am leichtesten verständliche: Ohne Besucher kein Geld. Dementsprechend müsst ihr sogleich mit dem Bau der ersten Gebäude beginnen.


Aller Anfang...

Zu Beginn des Spiels ist die Gebäudeauswahl noch recht begrenzt. Viel mehr als einen Süßigkeitenstand, ein Karussell und eine Parzelle könnt ihr hier noch nicht bauen. Alle Gebäude kosten euch außerdem Geld, von dem ihr zu Beginn noch nicht besonders viel besitzt. Erst im Laufe der Zeit und durch immer mehr Besucher könnt ihr größere Summen anhäufen, die ihr dann für immer bessere Fahrgeschäfte ausgeben könnt.

Das Geld benötigt ihr aber nicht nur für den Kauf und Bau neuer Gebäude und Dekorationen. Auch für Ressourcen müsst ihr Geld ausgeben. Bei den Ressourcen handelt es sich um insgesamt fünf verschiedene Gegenstände, die ihr zum Betrieb eurer Gebäude braucht: Öl, Tickets, Spielzeug, Süßigkeiten und Essen. Jedes Gebäude benötigt eine bestimmte Art dieser Ressourcen, sonst kann es nicht richtig arbeiten. Ein Karussell muss beispielsweise immer gut geölt sein und verkauft am Einlass Tickets. Fehlt eine der beiden Gegenstände bekommt ihr dies durch ein Ausrufezeichen über dem Gebäude mitgeteilt. Je größer die Attraktion, desto mehr Ressourcen verbraucht es. Sollten euch diese einmal ausgehen, könnt ihr sie jederzeit in beliebiger Stückzahl einkaufen.

Zudem müsst ihr euch aber auch um die Sauberkeit eures Parks kümmern; ansonsten fühlen sich eure Gäste nicht wohl und sind nicht bereit euch ihr sauer verdientes Geld zu überlassen. Solche Aktionen funktionieren, genau wie das Verteilen von Ressourcen, über ein Menü, das sich nach dem Klick auf ein Gebäude öffnet. Hier seht ihr verschiedene Buttons, die bei einem weiteren Klick die entsprechende Aktion (Ressourcen aufstocken, putzen etc.) auslösen. Eine weitere und besonders wichtige Aktion könnt ihr ebenfalls über dieses Menü ausführen: Das Einsammeln des Eintritts: Sobald über dem Gebäude eine Dollarzeichen als Symbol erscheint, könnt ihr euch das Geld abholen, das dann sofort auf eurem Konto gutgeschrieben wird.  Ganz Ohne Arbeit gibt es in Coasterado eben nichts.


Achterbahndesigner

Neben den Gebäuden und Attraktionen wie Eisbuden und Karussells gibt es eine besonders wichtige Gebäude Art, die im Baumenü unter dem schlichten Namen „Parzelle“ läuft. Dahinter versteckt sich die Möglichkeit, individuell gestaltete Fahrgeschäfte zu bauen. Zunächst müsst ihr dafür die Größe der Parzelle definieren: Diese reicht von 5x5 bis 9x9, abhängig von eurem aktuellen Level. Habt ihr dann noch genug Geld auf eurem Konto und genug Platz in eurem Park, könnt ihr direkt mit dem Bau beginnen. Danach öffnet sich ein neues Fenster, in dem ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen könnt.

Beim Designen einer eigenen Achterbahn müsst ihr zunächst einmal einen Stil wählen, der für dieses Fahrgeschäft gelten soll, zum Beispiel einen modernen oder einen Western-Stil. Und dann kann es auch schon losgehen. Auf der Parzelle platziert ihr die einzelnen Teile der Bahn, angefangen mit dem Starthäuschen, über verschiedene Schienenelemente bis hin zu Dekorationen. Jedes Teil lässt sich darüber hinaus auch drehen und damit genau ausrichten. Wie ausgefallen euer Fahrgeschäft wird, hängt aber auch von eurem Geldbeutel ab, denn jedes Element kostet zusätzliches Geld. Außerdem lassen sich besonders aufwändige Schienenelemente nur für Goldmünzen, die Premiumwährung in Coasterado, kaufen.

Habt ihr alle Bauteile, Dekorationen und Schienenelemente zu eurer Zufriedenheit angeordnet, könnt ihr die Bahn in Auftrag geben. Je nach Größe und Umfang dauert dies mehrere Stunden, was ihr wiederrum durch den Einsatz der Premiumwährung verkürzen könnt. Bevor ihr den Bauauftrag erteilt solltet ihr außerdem einen Blick auf den Ressourcenverbrauch werfen, denn je größer und aufwändiger das Fahrgeschäft ist, desto mehr Ressourcen müsst ihr für den Betrieb aufwenden. Umgekehrt bringen aufwändigere Attraktionen aber auch mehr Geld, sodass sich dieser Nachteil leicht aufwiegen lässt.


Anreizstrukturen

Wenn ihr einen spannenden und abwechslungsreichen Freizeitpark aufgebaut habt und ihn stets gut in Schuss haltet, dürft ihr euch vielleicht sogar über einige Boni freuen: Der Abwechslungsmodifikator zeigt euch an, was eure Gäste von eurem Park halten. Dies ist unterteilt in die Kategorien Attraktionen, Läden, Dekorationen und Achterbahnen. Wenn ihr in jeder Kategorie genug Gebäude errichtet habt, ergibt das einen Bonus auf das Eintrittsgeld, das jeder Besucher zahlt. Es lohnt sich also durchaus immer für viel Abwechslung zu sorgen.

Ähnliches gilt im übrigen für die sogenannte „Doktrin-Anzeige“: Hier könnt ihr sehen, wie es um die Art eurer Abwechslung steht: Besitzt ihr eher gruselige Attraktionen, bei denen sich die Besucher fürchten? Oder seid ihr mehr der Achterbahntyp, der den Parkbesuchern das Adrenalin aus allen Poren treten lässt? Vielleicht ist euer Park aber auch eher ruhig und eher etwas für Senioren? All das könnt ihr dieser Anzeige entnehmen. Ergibt diese einen starken Ausschlag in eine bestimmte Richtung, liefert euch das ebenfalls einen Bonus.


Viel Erfahrung

Das Anfangs etwas magere Angebot an Gebäuden, Dekorationen und Fahrgeschäften wächst im Laufe der Zeit immer weiter. Dazu müsst ihr euch lediglich immer weiter im Rang vorarbeiten, indem ihr fleißig Erfahrungspunkte sammelt. Das geschieht fast schon automatisch, da diese bei jeder Aktion an euren Gebäuden abfallen. Zusätzliche Erfahrung, aber auch mehr Geld oder extra Ressourcen könnt ihr euch über die Trophäensammlung holen. Hier könnt ihr eure Achievements ansehen, die in verschiedenen Disziplinen vergeben werden und jeweils in den Stufen Bronze, Silber und Gold verliehen werden. Wer viel Geld investiert wird genauso ausgezeichnet wie Bauexperten, die besonders viele Wege in ihrem Park platziert haben. Zudem bietet euch Coasterado einige Tagesquests, mit denen ihr ebenfalls zusätzliche Einnahmen generieren könnt.

Wer Freizeitparks mag und sich schon immer einmal als Achterbahndesigner versuchen wollte, kann sich Coasterado auf jeden Fall einmal genauer anschauen. Allerdings müsst ihr mit etwas Mikromanagement leben können, was auf der anderen Seite dafür sorgt, dass so schnell keine Langeweile aufkommt.