Bus Simulator 2015

Der Bus Simulator 2014 kommt exklusiv auf den Mobile Plattformen iOS und Android. Da es sich um eine Free-to-Play App handelt, müsst ihr zunächst einmal nichts dafür bezahlen, um euch als kompetenter Busfahrer zu beweisen.

Eure Aufgabe ist dabei simpel: ihr fahrt eine vorgegebene Strecke ab mit eurem Bus, indem ihr den Richtungspfeilen auf der Straße folgt. Gesteuert wird der Bus dabei wahlweise per Bewegungserkennung (Tilt), oder aber per Touchscreen. Bei letzterem habt ihr die Wahl, ob ihr lieber analog oder digital die Richtung einschlagen wollt, wobei digital sich als völlig ausreichend heraus gestellt hat.

Nun liegt es an euch, euch möglichst gut in den Verkehr einzugliedern, und dabei nichts und niemanden zu rammen. Sollte euch das dennoch passieren, so werden euch Erfahrungspunkte abgezogen, die ihr benötigt, um neue Busse freizuschalten. Ihr könnt außerdem blinken, die Scheibenwischer benutzen und hupen, spielerische Auswirkungen hat das aber bisher nicht.

Manche der Routen befahrt ihr bei Dunkelheit und Regen, sodass das Einschalten der Scheinwerfer sinnvoll ist. Ohne Licht zu fahren wird bisher allerdings nicht bestraft. Was ihr jedoch vermeiden solltet, ist das Ignorieren roter Ampeln. Solltet ihr trotz roter Ampel eine Kreuzung überqueren, dann werden euch ebenfalls XP Punkte abgezogen; umgekehrt bekommt ihr einen XP Bonus, wenn ihr brav bei Grün fahrt. Mit XP schaltet ihr übrigens neue Busse frei.

Nach und nach könnt ihr um Bus Simulator 2015 auch immer mehr Routen freischalten, die euch über die ganze Welt führen. Los Angeles, Chicago, Paris, Moskau, Berlin, in der deutschen Landschaft, Alaska, Rom und Rumänien (das Heimatland des Entwicklers) sind bereits jetzt verfügbar, doch später kommen noch mehr Maps dazu.

Eine echte Simulation ist der Bus Simulator 2015 bisher noch nicht, dafür ist die Steuerung zu einfach, und zu viele grundlegende Verkehrsregeln, wie zum Beispiel das Blinken, finden (noch) keine Beachtung. Allerdings ist der Titel recht einstiegsfreundlich, und ungeduldige Naturen können sich für echtes Geld direkt die besseren Busse freischalten. Ebenfalls sehr empfehlenswert ist das deaktivieren der Ingame-Werbung. Für gerade mal 1 Euro schaufelt man so wertvollen Bildschirmplatz frei und unterstützt gleichzeitig den Entwickler, der ja schließlich auch von irgendwas leben muss. Wer sich einen Eindruck vom Spiel machen will, der schaut ins oben eingebettete Video, in dem Stiegi direkt ein paar Tricks herausfindet, die das Leben als Busfahrer im Bus Simulator 2015 einfacher machen. Für Zwischendurch ist der Titel auf jeden Fall eine Empfehlung wert.

    


Tipps

Tipps, Tricks und Hilfe für Anfänger

In diesem Guide findet ihr Tipps und Hilfe zu Bus Simulator 2015 auf Android und iOS.

18.03.2016 um 15:52 Uhr

Tags: Simulation | Casual

Ähnliche Spiele

Guitar Hero Live | © © spiele.radio.de 2015 Guitar Hero Live
Xbox360 | PS3 | WiiU | PS4 | Xbox One
Nach fünf Jahren Abstinenz ist Guitar Hero mit neuer Plastikgitarre und frischem Look zurück. Diesmal steht ihr auf einer echten Bühne.
Bloons TD 5 | © © spiele.radio.de 2015 Bloons TD 5
Browser | Android | iOS
Mit Bloons TD 5 bieten Ninja Kiwi einen der umfangreicheren Tower-Defense-Titel im Mobile- und Browser-Bereich.
Crusaders of the Lost Idols | © © spiele.radio.de 2015 Crusaders of the Lost Idols
Browser | PC | Mac
Mit einem interessanten Formations-Feature hebt sich Crusaders of the Lost Idols gekonnt vom Einheitsbrei der Idle-Games ab.
Lady Popular | © © spiele.radio.de 2015 Lady Popular
Browser | PC | Mac | Linux | iOS
Lady Popular ist ein Casual Chat, bei dem sich alles um die perfekte Ausstattung des Avatars dreht.